Kontakt

Jugendmigrationsdienst
Caritasverband
Nordhessen-Kassel e.V.
Die Freiheit 2
34117 Kassel



Jugendmigrationsdienst - Fachdienst und Beratungsstelle für junge Zuwanderer im Alter bis zum 27. Lebensjahr.
 

Ansprechpartner

Ralf Hardes
Bernd Schulz

Berufsorientierung für Jungen
an der Georg-August-Zinn-Schule


Das bereits im Sommer 2003 zunächst durch LOS gestartete und später durch GWO getragene Projekt beinhaltet Berufsorientierungsbausteine für Jungen der Jahrgänge 5. bis 10. an der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ). Das Projekt wird durch Mittel des BAMF finanziert. Durch einen gemeinsamen Arbeitskreis, bei dem die Schulleitung der GAZ, die Fachlehrer für Arbeitslehre, die Übergangsmanagerin des Jugendamtes, Vertreter der Arbeitsagentur, des Frauentreffs Brückenhof und des Jugendmigrationsdienstes vertreten sind, wird das Konzept der Projektbausteine ständig begleitet und weiterentwickelt sowie neue Aspekte eingearbeitet bzw. nicht bewährte Bausteine ersetzt.

Jedes Jahr werden im Rahmen des Projektes zwei Elternabende im Jahrgang 5. sowie zwei Informationsveranstaltungen zum Thema Übergang von Schule in den Beruf veranstaltet. Beim Girls Day stellt der JMD für die Klassenlehrer einen Reader zur Verfügung, in dem gezielt Angebote für Jungen an diesem Tag beschrieben werden.

Kernstück der Berufsorientierungsbausteine ist in jedem Jahr die Projektwoche Fit fürs Leben für Hauptschüler des Jahrgangs 8. Begonnen wird die Projektwoche mit einem Fähigkeitenparcours, bei dem alle Schüler zehn Stationen durchlaufen, an denen sie ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten unter beweis stellen müssen. An den weiteren Tagen wird zu den Themen Lebensplanung, was kostet das Leben?, Partnerschaft, Berufswahlorientierung und nicht zuletzt zu Teamfähigkeit und Übungen zu weiteren Soft Skills gearbeitet. Jede Schulklasse ist während dieser Zeit in einer Tagungsstätte untergebracht und für die eigene Verpflegung verantwortlich.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts ist die Organisation und Durchführung eines Café Beruf, bei dem sich mehrere Firmen, besonders aus dem näheren Umfeld der Schule, mit verschiedenen Ausbildungsberufen präsentieren. Auch dieser Baustein ist mit vielen teilnehmenden Ausbildungsbetrieben und ca. 150 Schülern ein großer Erfolg.

Der dritte große Baustein des Projektes besteht in einem zweitägigen Schnupperpraktikum für alle Schüler des Jahrgangs 8. Hier sollen die Jungen und Mädchen an zwei Tagen in jeweils geschlechtsuntypische Berufe 'hineinschnuppern'. Die Vermittlung der Schüler in einen Praktikumsbetrieb ist zwar mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden, doch rentiert er sich, denn als vorwiegend erster Kontakt zur realen Arbeitswelt war und ist das Schnupperpraktikum ein wichtiger Baustein für die weitere berufliche Orientierung der Schüler.

Übrigens, das Pendant zu unserem GWO-Projekt wird durch einen unserer Kooperationspartner, den Frauentreff Brückenhof, durchgeführt und trägt den Namen Berufsorientierung für Mädchen (...).

Bewerbungstrainings für Jugendliche
u. junge Erwachsene mit Migrationshint.


Bewerbung und Lebenslauf müssen in Zeiten knapper Ausbildungs- und Arbeitsplätze individuell und authentisch, aber zugleich auch korrekt und fehlerfrei verfasst sein. Dies trifft insbesondere auch auf junge Menschen mit Migrations-hintergrund zu. Wissenschaftliche Studien belegen immer wieder, dass diese bei gleichen Qualifikationen und Zensuren wesentlich schlechter Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt finden. Umso mehr ein Grund, sie durch unser Angebot zu versieren und zu fördern.

Hinzu kommt, dass junge Menschen heutzutage oftmals nicht wissen, welchen beruflichen Werdegang sie einschlagen wollen oder welche Ausbildungswege ihnen mit ihrem (vermutlichen) Schulabschluss offen stehen. Durch Kompetenzchecks und Berufswahltests wird das Bild für sie häufig klarer und ein berufliches Ziel ersichtlich.

Unser Angebot richtet sich sowohl an die Jugendlichen aus dem Jugendzentrum (im Rahmen der Offenen Jugendarbeit) als auch an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Integrations-/Sprachkurse (im Rahmen der sozialpädagogischen Begleitung der Integrationskurse an Sprachschulen bzw. bei Integrations-kursträgern).

Auf Anfrage/bei Bedarf führen wir aber auch mit anderen Neigungsgruppen Bewerbungstrainings und Seminare zur Berufswahlorientierung durch.