Berufspraktische Studien beim Jugendmigrationsdienst

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) ist sowohl Integrationsfachdienst, als auch eine Beratungsstelle für junge (Neu-) Zuwanderer und junge Menschen mit Migrationshintergrund. Der JMD arbeitet im direkten Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Ziel der verschiedensten Angebote des JMD ist die Förderung der sozialen, der sprachlichen sowie der schulisch/beruflichen Integration junger Migranten im Alter zwischen zwölf und 27 Jahren.

Der JMD ist eine Einrichtung der Jugendhilfe, zugleich aber auch Migrationsberatungsstelle. Der Jugendmigrationsdienst ist ferner anerkannte Praxisstelle der Uni Kassel (Fachbereich Humanwissenschaften, Institut für Sozialwesen) sowie anderer Hochschulen (u.a. der FH Erfurt, der FH Jena, der CVJM-Hochschule Kassel, der KatHo Paderborn, der Ev. Hochschule Darmstdt usw.). Die Vielfältigkeit der Arbeitsbereiche ermöglicht es, ein breites Spektrum an Erfahrungen in der (Jugend-) Sozialarbeit/Sozialpädagogik zu sammeln.


Wir bieten Praktikumsplätze für die Berufspraktischen Studien (BPS)
oder für Praktika anderer Hochschulen

für Studierende der Sozialen Arbeit, des Sozialrechts
oder ähnlicher Studiengänge



Der JMD bietet dabei u.a. folgende Möglichkeiten und Einsichten...
  • Beratung von neu zugewanderten und bereits länger in Kassel lebenden jungen Migranten bei persönlichen, beruflich / schulischen Fragen und Problemen
  • Einführung in Rechtskenntnisse der Arbeit mit Migranten (AufenthG, AufenthV, IntV, KJP 18, AsylVfG, BVFG, FreizügG/EU, StAG, SGB II, SGB III, SGB VIII, SGB XII, AsylbLG, BAföG, BAB, BBiG, BQFG, HBQFG usw.)
  • Kennen lernen und Anwenden von Methoden der JMD-Arbeit (u.a. Einzelfallhilfe, Case Management, sozialpädagogische Beratung (systemisch, klientenzentriert, ressourcenorientiert, non-direktiv), soziale Gruppenarbeit, Empowerment, Lebenswelt-/Sozialraumorientierung, Selbstevaluation
  • Erlernen von Schlüsselkompetenzen der Sozialen Arbeit
  • Organisation und Durchführung von Seminaren, Kursen und pädagogischen Gruppenangeboten
  • Mitarbeit im Caritas-Jugendzentrum mit Internetcafé im Grünen Haus (Offene Jugendarbeit)
  • Sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer in Integrationskursen und Sprachschulen
  • Sozialpädagogische Begleitung der Deutschintensivklassen an der Georg-August-Zinn-Schule
  • Beratungsangebote, Hausaufgaben- und Bewerbungshilfe in Nieder- und Oberzwehren
  • Mädchentreff und Jungengruppe (geschlechtsspezifische Jugendarbeit)
  • Kennen lernen von Kooperationspartnern des JMD, Gemeinwesen-, Gremien- und Netzwerktätigkeit
  • Kooperation und zugleich Begleitung der Klienten beim Umgangang mit Behörden (u.a. Jobcenter, Ausländerbehörde, Jugendamt, Sozialamt, Agentur für Arbeit, Krankenversicherungen usw.)
  • Medienpädagogische Angebote, z.B. Medienwerkstätten, Computerworkshops, Bewerbungstrainings
  • Planung und Durchführung von Ausflügen, Bildungs- und Freizeitfahrten
  • Projekte zur Sucht- und Gewaltprävention
  • Kontakt und Angebote zum/im Caritas-Wohnheim für Spätaussiedler und Flüchtlinge
  • Mithilfe bei der Durchführung Interkultureller Schulungen und Trainings
  • Kennen lernen des Caritasverbandes Nordhessen-Kassel mit seinen Strukturen als Wohlfahrtsverband und seinen Diensten und Einrichtungen (z.B. Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), Flüchtlingsberatung, IQ-Anerkennungsberatung, Allgemeine Sozial- und Lebensberatung (ASLB), Stadtteilzentrum Mittelpunkt, Schuldnerberatung, Caritas der Gemeinde, Raphaelswerk, Wohnraumberatung, Wir Jungen Alten usw.)
  • Durchführung von eigenen Projekten und Ideen ...
Ein Praktikum beim JMD sollte in der Regel mindestens fünf Monate andauern, da der Aufbau einer 'professionellen, sozialpädagogischen Beziehung' zur Klientel eine unabdingbare Voraussetzung für die Arbeit im Jugendmigrationsdienst darstellt. Hierfür sind 'Zeit, Vertrauen und Kontinuität' im Umgang mit den jungen Menschen, welche häufig eine beschwerliche, belastende oder gefahrenvolle Zuwanderungsgeschichte hinter sich haben, unverzichtbar.

Interesse?


Dann senden Sie uns eine Bewerbung mit einer kurzen Schilderung Ihrer Motivation (inkl. Lebenslauf) an den Jugendmigrationsdienst Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V., Die Freiheit 2 in 34117 Kassel. Sie können uns Ihre Bewerbung auch gerne als PDF-Dokument per E-Mail senden an jmd@caritas-kassel.de.

Weitere Infos zum Ausdrucken gibt es hier oder im Download-Bereich unserer Webseite.